Asiatische Nudelbowl mit Tofu und Erdnuss-Soße

Heute stelle ich euch meine blitzschnelle vegane, asiatische Nudelbowl mit Tofu und Erdnuss-Soße vor. Das leckere Essen habt ihr in ca. 20 Minuten zubereitet.  Falls ihr keinen Pak Choi zuhause habt könnt ihr natürlich auch Mangold oder ein anderes Kohlgemüse verwenden. Außerdem könnt ihr sehr gut Gemüsereste verwenden bzw. die Nudelbowl mit eurem Lieblingsgemüse erweitern. PS: zu meiner veganen Summer Roll Bowl mit Mango und Avocado geht es hier lang.

Zubereitung:

Zuerst weicht ihr die Reisnudeln im heißen Wasser aus dem Wasserkocher auf. Währendessen könnt ihr die Karotten in kleine Spalten schneiden und zusammen mit den Lauchzwiebeln und dem Tofu bei mittlerer Hitze in etwas Öl anbraten. Solange das Gemüse im Wok brät kann die Soße verbreitet werden. Dabei gebe ich alle Zutaten in eine kleine Schussel und mixe diese mit einem Zauberstab bis die Soße schön flüssig wird. Zuletzt wird der Pak Choi verarbeitet. Hierbei ist es wichtig, dass der geschnittene Pak Choi nicht zu lange in der Pfanne schmorrt, da dieser sonst Bitterstoffe entwickelt. Daher gebe ich den Pak Choi nur für wenige Minuten in die Pfanne, bis dieser etwas weicher wird. Zum Schluss kommen die abgegossenen Reisnudeln und die Soße in den Wok. Alles gut vermengen und fertig. Die asiatische Nudelbowl könnt ihr mit Erdnüssen und Sesam anrichten.

Asiatische Nudelbowl mit Tofu und Erdnuss-Soße

Zutaten: asiatische Nudelbowl mit Tofu und Erdnuss-Soße (2 Personen)

  • ca. 160 g trockene Reisnudeln
  • Pak Choi (eine Kohlart ähnlich wie Mangold)
  • eine Frühlingszwiebel
  • 1 1/2 Karotten
  • eine Packung Räuchertofu
  • etwas Sesam
  • 1-2 TL Erdnüsse
  • Öl zum anbraten – ich verwenden Erdnussöl

Soße:

  • ca. 2 EL Erdnussbutter
  • ca. eine halbe Zitrone
  • Sojasoße (nach Gefühl/ Geschmack)
  • Salz, Pfeffer

Asiatische Nudelbowl mit Tofu und Erdnuss-Soße

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.